Hinweis

Das Heimspiel gegen Oberdrees 3. Mannschaft, vor der Saison als wichtiges Duell gegen den Abstieg deklariert, entwickelte sich für uns schnell in die falsche Richtung. Unsere Aufstellung ließ dies jedoch auch schon im Vorhinein andeuten.

Die Doppel jedoch waren von unserer Seite taktisch noch so eingestellt, das größtmögliche herauszuholen. Janosch und Lutz machten Ihre Sache als Einserdoppel hier erst einmal gut und holten den ersten Punkt. Es folgte ein eher aussichtsloser Kampf gegen das gegnerische erste Doppel. Das Spiel von Nick und Christian gestaltete sich vorerst auch wie erwartet ehe die beiden einen 0:2 Satzrückstand sensationell drehten, sich jedoch im Entscheidungssatz doch geschlagen geben mussten.

Mit 1:2 aus den Doppeln herauszugehen, das war in Ordnung und nun kamen ja immerhin die verbliebenen der 3. Mannschaft an diesem Spieltag. Doch kamen Janosch, Thomas und Lutz nie so richtig in Ihre jeweilige Partie und so erspielte sich Oberdrees durch die beiden Redmann Brüder und dem an Nummer Eins gesetzten Model eine vier Spiele Führung.

Die anschließende Partie zwischen unserem Ersatzspieler aus der 5. Mannschaft, Christian Meyer und dem gegnerischen Abwehrspieler Apfel begann furios und mit viel Tempo. Christian variierte super mit einem weichen Rückhand Topspin und einer knallharten Vorhand und überrumpelte seinen Gegner im ersten Satz gleich mal mit einem klaren 11:4. Es folgte leider der direkte Satzausgleich für den Favoriten und man hätte annehmen können, das Spiel verliefe nun wieder in die zu erwartende Richtung. Dem war aber zum Glück nicht so, denn Christian besann sich seiner starken Leistung im ersten Satz und spielte beeindruckende zwei weitere Sätze fehlerlos und mit dem richtigen Siegeswillen. Am Ende war Ihm der Erfolg des Tages mit einem 3:1 nicht mehr zu nehmen, Glückwunsch!

Nach diesem Spektakulären Spiel stand es nun 2:5 und unsere anderen Ersatzspieler Nick und Burak durften Ihr Glück versuchen. Am Ende leider mit weniger Erfolg, zumal beide ein ordentliches Spiel machten und Nick seinem Gegner auch einen Satz abringen konnte.

2:7, eine denkbar schlechte Ausgangsposition, um in die zweite Einzelrunde zu starten. Janosch wollte seine vorherige Einzelniederlage aber nicht auf sich sitzen lassen und ließ dem gegnerischen Einser keine Chance. Mit einem durchweg aggressiven Angriffsspiel über seine Vorhand schickte er seinen Gegner Model in drei klaren Sätzen wieder auf die Bank.

3:7, Thomas, heute im oberen Paarkreuz, kämpfte gegen Oberdrees Zweier beachtlich und ging zwischenzeitlich mit 2:1 Sätzen in Führung. Das Spiel ging dann doch noch in den fünften Satz, in dem sich Thomas, schlussendlich, leider nicht für ein gutes Spiel belohnen konnte. Unglücklicherweise verlief dann auch das letzte Spiel des Abends nicht so wie gewollt und Lutz musste eine klare Niederlage hinnehmen.

3:9

Insgesamt ein verdienter Sieg von Oberdrees schade aber, dass wir nicht in voller Besetzung antreten konnten. Betonen muss man jedoch, dass unsere Ersatzspieler alle eine gute Leistung gezeigt haben, Danke Jungs!  Wir hoffen wir können uns beim Rückspiel in voller Stärke zeigen und für diese Hinrunden Niederlage revanchieren.

Am vergangenen Samstagabend traf die dritte Mannschaft ohne drei Stammspieler auf den Gast aus Lövenich - eine Mischung aus Erfahrung und Nachwuchstalenten, wobei die Nr.3, ebenfalls ein junges Top-Talent, fehlte.

Auf Grund der aktuellen Entwicklung wurde im Vorbericht schon prognostiziert, dass wir kaum Chancen auf einen Punktgewinn haben dürfte. Trotzdem hatten wir das Ziel gegen Lövenich gut mitzuhalten und größtmögliche Gegenwehr zu bieten. Nichtsdestotrotz, man muss das einfach mal positiv sehen, rief man eine doch recht ordentliche Leistung ab und man sah einige sehenswerte Spiele. Das Satzverhältnis von 20:31 sagt ein wenig aus, dass das eine oder andere Spiel recht knapp ausging. Jedoch ist anzumerken, dass von einem Spieler aus Lövenich wegen Rückenproblemen abgeschenkt wurde. Gute Besserung nach Lövenich.

Erneut wurden die Doppel umgestellt, doch nur das Einserdoppel Udo/Andy, auch wenn im 5. Satz gegen die 2 Youngsters Dang/Saget, überzeugte.  Das Zweierdoppel Florian/Thomas harmonierte nicht und verlor glatt in drei Sätzen, das Dreierdoppel Lutz/Nick konnte in den ersten drei Sätzen gut mithalten, dennoch zog man mit 1:3 den Kürzeren.

Was Andy in seinem ersten Spiel im oberen Paarkreuz absolvierte, war absolut sehenswert und einfach nur stark. Mit 3:0 fegte er einfach mal so den Dang weg, der als erster Spieler des TTC Lövenich auf das Tischtennis-Internat nach Düsseldorf wechselte. Tolle Sache, viel Glück. Udo verlor gegen Hinrichs in vier Sätzen, kam leider nie so richtig ins Spiel rein, aber der Gegner agierte auch sehr sicher.

In der Mitte lag Florian 0:2 gegen Funck hinten, kämpfte sich auf 2:2 ran, leider ging es im fünften Satz zu 5 gegen ihn aus. Der Neuzugang Thomas war in allen drei Sätzen mit seinem Gegner Klein auf Augenhöhe, verlor jedoch am Ende teils unglücklich mit je zwei Punkten Differenz, wodurch am Ende ein 0:3 zustande kam. Unten gab der Spieler aus Lövenich, wie bereits erwähnt, sein Spiel ab, so dass man nochmals auf 3:5 ran kam. Schade an Lutz, er kam an diesem Abend nicht zu einem Einsatz im Einzel. Unsere Ersatzverstärkung Nick fing gegen den sehr aggressiv spielenden Gülsahin sehr gut an, gewann auch den ersten Satz, aber danach war der Gegner einfach zu gut, so dass Nick zuletzt auch schon fast aufgab. Gute Ansätze waren auf jeden Fall da.

In der 2. Halbzeit musste Udo gegen Dang sehr clever spielen, so dass Dang gar nicht erst zu seinem Spiel kam, was ihm auch recht gut gelang. Das Spiel ging hin und her, ehe Udo im fünften Durchgang die Geduld behielt und zu 9 gewann. Andy, der im ersten Spiel grandios spielte, fing im ersten Satz gegen Hinrichs wie die Feuerwehr an, ehe der Gegner sein Spiel umstellte, so dass das Spiel ab dem zweiten Satz einen eindeutigen Verlauf hatte. Trotzdem tolle Leistung von unserem oberen Paarkreuz.

In der Mitte fand Florian gegen Klein keine Mittel und unterlag mit 0:3. Es stand 4:8. Im letzten Spiel spielte Thomas wie verwandelt, führte gar 2:0 in Sätzen - ehe Thomas Probleme mit dem Rückschlagspiel hatte und im 5. Satz zu 8 verlor. Ein viel zu deutliches Ergebnis in der Mitte, wenn man die Ausgeglichenheit bei drei Spielen bedenkt.

Mit 4:9 mussten wir uns gegen den Aufsteiger aus Lövenich geschlagen geben, die sich vor der Saison nochmals verstärkten. Das Satzverhältnis von 20:31 sagt ein bisschen aus, dass das eine oder andere Spiel recht knapp ausging. Es ist auf jeden Fall noch Luft nach oben, aber so viel Zeit haben wir nicht, es müssen bald Punkte her.

Am vergangenem Samstag musste sich die Mannschaft im zweiten Spiel der Saison knapp mit 5:9 gegen Spinfactory II geschlagen geben. Obwohl die ersten sechs der Mannschaft antreten konnten war es nicht möglich an diesem Spieltag Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Im oberen Paarkreuz konnte von Udo sowie von Jerome in spannenden Spielen leider kein Punkt geholt werden, nachdem man in den Doppeln mit 1:2 in Rückstand geriet. Dort konnten nur Andreas und Peter, welche zum ersten mal zusammen an der Platte standen, das gegnerische Doppel 3 knapp im fünften Satz in die Knie zwingen. Eine weitere neue Paarung mit Jerome und Lutz unterlag mit 0:3 und auch das eingespielte Doppel Udo und Janosch unterlag mit 1:3. Die Nummer 1 Jerome musste im zweiten Spiel sogar verletzungsbedingt aufgeben.

Anders lief es in der Mitte, wo in 4 Spielen ganze 3 Punkte geholt werden konnten. Andreas erkämpfte sich zwei Siege in jeweils 5 spannenden Sätzen. Janosch überzeugte im ersten Spiel und gewann mit 3:1, jedoch musste er sich im zweiten Spiel nach einem sehr guten ersten Satz mit 1:3 geschlagen geben. Im unteren Paarkreuz konnte Peter gegen die 6 ebenfalls in 5 Sätzen gewinnen. Im Weiteren Spielverlauf unterlagen Lutz und Peter jedoch gegen die Nummer 5 von Spinfactory II mit jeweils 0:3 deutlich.

Nun ist erstmal eine kleine Pause auf Grund der Kreismeisterschaften angesagt. Am 21 September besteht dann die Möglichkeit die ersten Punkte gegen den TTC Lövenich einzufahren und den verpatzen Start in die Saison hinter sich zu lassen.

Das erste Spiel der Saison 2019/2020 ist Geschichte! Die Mannschaft um Kapitän Andreas Kockisch musste sich dem starken Gegner aus Eitorf mit 0:9 geschlagen geben. Ausschlaggebend für die doch sehr deutliche Niederlage war das Fehlen der Spitzenkräfte um Jerome Sanders, Udo Walther und Janosch Arendt. Dafür waren mit Peter Becker, Thomas Aust und Lutz Körner erstmals drei Neuzugänge mit von der Partie. Insgesamt fällt die Niederlage hierbei einen Tick zu hoch aus, denn den Ehrenpunkt hätten sich die Spieler sicherlich verdient gehabt.

In den Doppeln starteten Kai/Patrick mit einer 0:3 Niederlage gegen Marx/Weinert und auch Thomas/Andreas konnten in ihrer Partie gegen Bertholdt/Janssen lediglich einen Satz gewinnen. Nah am Sieg waren hingegen Peter und Lutz, die sich denkbar knapp mit 10:12 im fünften Satz geschlagen geben mussten.

Im oberen Paarkreuz sah die einzige Zuschauerin aus Eitorf zwei spannende Spiele. Andreas kämpfte sich in den fünften Satz gegen Weinert, den er jedoch deutlich abgeben musste. Peter war sogar noch näher am Erfolg, verlor aber auch in fünf mit 9:11. In der Mitte kämpfte Thomas mit seinen Nerven und unterlag deutlich mit 0:3. Patrick konnte den ersten Satz gegen Bertholdt für sich entscheiden, doch danach trumpfte sein Gegner groß auf und brachte den Sieg in vier Sätzen zu Ende. Keinen Satzgewinn konnte das untere Paarkreuz um Lutz und Kai erspielen. Beide zeigten gute Ansätze doch die Gegner waren an diesem Tag einfach zu stark.

Wie sagt ein Sprichwort so schön: Mund abputzen und nach vorne blicken. Chance zur Wiedergutmachung besteht kommenden Samstag um 18:30 Uhr bei Spinfactory II.

Die Auf-/Abstiegsregelung für unsere 3. Herren in der Landesliga lautet wie folgt:

Die Tabellenersten steigen in die Verbandsliga auf. Die Mannschaften auf Tabellenplatz 2 nehmen an Entscheidungsspielen zur Verbandsliga teil. Die Mannschaften auf Tabellenplatz 8 und schlechter steigen ab. Zur Ermittlung von sechs Mannschaften, die in der Landesliga verbleiben und Anwartschaften auf freie Plätze in der Landesliga spielen die Tabellenachten in drei Gruppen:

Gruppe 1: HLL1 (Ausrichter), HLL2, HLL3, HLL4

Gruppe 2:HLL5 (Ausrichter), HLL6, HLL7, HLL8

Gruppe 3: HLL9 (Ausrichter), HLL10, HLL11

Die jeweils Gruppenersten und -zweiten verbleiben in der Landesliga, die jeweils Gruppendritten ermitteln in einer weiteren Runde die Anwartschaften Nr. 1 bis 3 und die jeweils Gruppenvierten die Anwartschaften Nr. 4 und 5.

...

Eine Simulation der Saison auf Grund der gemeldeten Spieler (mit simTT) zeigt zum einen, dass unsere 3. Herren von Beginn an um den Klassenerhalt spielen wird und der Abstand zum rettenden Ufer (Platz 7 und besser) ziemlich groß erscheint.

Der prognostizierte achte Tabellenplatz würde zum Klassenerhalt ja auch tatsächlich gerade so reichen, wenn in der Relegationsrunde eine von zwei anderen Teams besiegt werden könnte...

Zusätzliche Informationen