Hinweis

Dieses Wochenende war es endlich so weit, unsere 3. Mannschaft konnte an diesem Sonntag, nach dem Unentschieden gegen Lövenich und der zwischenzeitlichen Pleite gegen Sankt-Augustin, den ersten Sieg der Rückrunde gegen Oberdrees 3. Mannschaft einfahren.

Unsere ungeschlagene Kombination aus Kockisch/Gürtler war natürlich als Einserdoppel gesetzt und konnte dementsprechend überzeugen ebenso wie das bewährte Dreierdoppel bestehend aus Becker/Aust, mit einem beeindruckenden Comeback nach 0:2 Satzrückstand. Nur die neu zusammengewürfelten Maaßen und Körner hatten am Ende gegen das starke gegnerische Einserdoppel das Nachsehen.

Mit einer 2:1 Führung ging man also aus den Doppeln, welche jedoch anschließend schnell einen 2:4 Rückstand umgemünzt wurden. Sowohl Andi, Jörg & Peter fanden nie richtig in Ihr Spiel und mussten sich den beiden Redmann Brüdern, sowie dem Abwehrspieler Model geschlagen geben.

Eine leichte Unsicherheit, ob man dieses Spiel nun wieder einmal zu schnell aus der Hand geben würde war zu verspüren, was die Motivation unserer Jungs am und neben dem Tisch jedoch nicht trübte. Flo, Lutz & Thomas machten Ihre Sache gut und gewannen die jeweiligen Einzel überlegen, auch mit der lautstarken Unterstützung der anderen.

Wir lagen also wieder vorne, ein knappes 5:4.

Im zweiten Versuch gegen das obere Paarkreuz von Oberdrees, war zumindest einer unserer Jungs ganz nah am Erfolg dran. Andi konnte seinem Gegner in einem unglaublichen Kampf die ersten beiden Sätze abnehmen und hätte sich einen Einzelsieg sicher redlich verdient gehabt. Doch gaben am Ende Jörg als auch Andi ihre Spiele ab.

5:6, so wurde es wieder spannend und der Druck stieg! Das merkte man, denn es wurde zunehmend hitziger und es wurde tatkräftig angefeuert. Wollte man es nicht auf das Schlussdoppel ankommen lassen, mussten die letzten vier Einzel gewonnen werden.

Flo hatte sich heute viel vorgenommen und er behielt Recht, in einer starken Begegnung ließ er seinem Gegner Model mit einem 3:1 Sieg wenig Chancen. Auch das nächste Einzel endete 3:1, doch musste Peter seinem Gegner gleich zwei Sätze in der Verlängerung abnehmen um am Ende als Sieger vom Tisch zu gehen.

Das erste Stück wäre also geschafft, 7:6

Unser unteres Paarkreuz war gefordert, denn auch TTR technisch waren die letzten beiden Einzel Pflichtaufgaben! Aber so einfach ist es am Tisch dann ja oftmals doch nicht, so geriet Thomas schon mit 1:2 in Rückstand, bevor er seinem Gegner im Entscheidungssatz keine Chance gab. Ein letztes Spiel mussten wir also gewinnen und diese Chance ließ sich Lutz dann nicht nehmen. Er erledigte seine Aufgabe gegen Oberdrees Sechser blitzsauber mit einem klaren 3:0.

Damit war das Kunststück „erster Rückrundenerfolg“ für unsere Dritte Mannschaft in der Besetzung von Jörg, Andi, Flo, Peter, Thomas & Lutz doch noch geglückt!

Wir gewinnen sonntags mit einem 9:6 in Oberdrees und hoffen diese Saison doch nicht auf dem letzten Platz abzuschließen.

Am vergangenen Sonntag musste unsere dritte Mannschaft beim TTC RG Porz antreten. Beide Mannschaften spielen gegen den Abstieg und mussten somit Punkten. Das Hinspiel konnte unsere Mannschaft für sich entscheiden und so wollte das Team um Andy Kokisch diesen Erfolg auch wiederholen. Leider fiel Peter noch kurz vorher erkrankt aus. Auch Andy stellte sich angeschlagen an die Platte. Nachdem wir mal wieder 1:2 aus den Doppeln kamen, wollte das erste Paarkreuz Punkten. Zapke ließ unserem Andy leider keine Chance und musste sich somit 0:3 geschlagen geben. Unser Ernie konnte im Spiel gegen Ngo mit 2:1 in Führung gehen, danach spielte Ngo aber fast fehlerlos und konnte so noch einen 3:2 Erfolg verzeichnen. Damit waren wir schnell mit 1:4 hinten. Kai verletzte sich im Spiel gegen Weißbach wieder und versuchte leider erfolglos noch was zählbares zu erreichen. Danach folgte eine 4-fach Serie für uns. Flo, Marvin, Thomas und Ernie konnten ihre Einzel für uns entscheiden. Somit stand es auf einmal 5:5 und die Hoffnung stand wieder in unseren Gesichtern. Danach verloren Andy und Flo ihre Einzel und Kai musste sein Einzel abschencken. Thomas konnte nochmal mit seinem Erfolg auf 6:8 verkürzen. Leider konnte Marvin das letzte Einzel nicht mehr nach Hause holen und wir mussten uns 6:9 geschlagen geben. Jetzt wird es wirklich schwer den Klassenverbleib noch sicherzustellen, aber die Mannschaft wird nichts unversucht lassen diesen Erfolg noch herbeizuführen.

In der Hinrunde gab es mit der Bestbesetzung - unter anderem mit Udo, Jerome, Janosch - gegen die fast gleich aufgestellte Mannschaft aus Köln eine 5:9-Niederlage.

Diesmal traten wir mit Jörg, Andy, Flo, Kai, Thomas, Lutz an.

Mit einer erneut starken Doppelleistung konnte eine 2:1-Führung ausgebaut werden. Andy/Flo (3:0 gegen Haynold/Bredehöft) und Thomas/Lutz (3:1 gegen Nyguyen/Siam) zeigten eine bravouröse Leistung, aber auch Jörg/Kai konnten in den ersten drei Sätzen dem Einserdoppel Gottschalk/Frei Paroli bieten.

In den Einzeln lief es leider nicht so gut. Nur Lutz gewann gegen die Nr. 6 Bredehöft und Jörg konnte gegen die Nr. 1 Gottschalk Paroli bieten, war ganz, ganz nah dran, zog leider mit 10:12 im 5. Satz den Kürzeren. Schade! Wie Gottschalk die Rückhand einfach mal so lässig reinknallt ist schon cool anzusehen, was auch sein Matchwinner gegen Jörg war. Das muss man doch mal loben.

Eine Leistungssteigerung ist von Nöten, will man sich in den letzten Spielen noch sehr gut verkaufen und paar Pünktchen eintüten.

Letzten Samstag holte die dritte Mannschaft unter besonderen Umständen einen Punkt gegen den Tabellenzweiten TTC Lövenich. Lövenich trat stark ersatzgeschwächt an und schenkte zudem die Spiele des Zweiers ab.

Im Doppel konnten sich Florian und Peter als Einserdoppel durchsetzten. Ebenso setzen sich Lutz und Lars im Dreierdoppel durch. Das Zweierdoppel mit Kai und Jörg ging erdenklich knapp im fünften Satz verloren.

Im oberen Paarkreuz setze sich der Einser von Lövenich zunächst gegen Florian mit 3:2 Sätzen und anschließend gegen Jörg mit 3:0 Sätzen durch. Dennoch spielte das obere Paarkreuz ausgeglichen auf Grund der abgeschenkten Spiele des Zweiers.

In der Mitte holte die Mannschaft ebenfalls ein 2:2, wobei hier nur Kai in zwei starken Spielen punkten konnte und das Schwächeln von Peter somit sehr gut kompensierte.

Nun galt es unten gegen die Ersatzmänner zu Punkten und sich nach vorne abzusetzen, jedoch spielte auch nur unten einer unserer Jungs stark. Lutz konnte beide Spiele gewinnen und somit die knappe Führung bewahren, da Lars sich leider in beiden Spielen geschlagen geben musste.

Nach vielen knappen und spannenden Spielen hieß es dann nach 3 Stunden ab ins Schlussdoppel, den Sieg klarmachen. Jedoch spielte das Doppel Eins der Lövenicher sehr stark gegen unsere Jungs und konnte somit noch das Unentschieden retten. Am Ende des Abends stellte man sich nur die Frage, ob man gegen den Tabellenzweiten einen Punkt gewonnen oder vielleicht sogar verloren hat.

Zum ersten Spiel der Rückrunde reisten Andi, Kai, Peter, Thomas und Lutz verstärkt durch unseren Jugendspieler Nick ins entfernte Eitorf. Als Tabellenletzter zu Gast beim Tabellenführer rechneten sich die Jungs nicht viel aus und gingen locker ins Spiel.

In den Doppeln konnten Lutz und Nick lange sehr gut mithalten. Im fünften Satz ging dann allerdings die Puste etwas aus, so dass sie sich geschlagen geben mussten. Die anderen beiden Doppel gingen vergleichsweise schnell weg.

Die Einzel starteten: Kai fand mit zunehmender Spieldauer immer weniger Mittel gegen die sehr guten Aufschläge seines Gegners und Andi fand keine Kostanz in seinem Spiel. Zwei schnelle Niederlagen.

Thomas konnte sich einen Satz sichern, das Aufschlagspiel seines Gegners sorgte letzten Endes allerdings für die Niederlage. Ein spannendes Spiel lieferte dagegen Peter. Mit ein wenig mehr Mut, wäre sicher mehr drin gewesen als die Fünf-Satz-Niederlage. Aufgrund der Vorzeichen des Spiels, nahm er es am Ende gelassen.

Im unteren Paarkreuz zeigte Nick eine ordentliche Leistung. Dass der Gegner in einigen Momenten einfach noch abgezockter agierte, sorgte für die Niederlage. Auf der Leistung kann er aber aufbauen! Lutz war der letzte in der Box und kämpfte vor allem mit sich selbst und den vergebenen Chancen.

Am Ende saßen unsere Jungs mit einer Fahrzeit von ca. 2:15h länger im Auto, als sie in der Box standen. Der guten Stimmung innerhalb des Teams tat es aber keinen Abbruch.

Zusätzliche Informationen